Nächste Produktion


The Gin Game

von D.L. Coburn
Eine Frau und ein Mann
Weller Martin and Fonsia Dorsey lernen sich in einem heruntergekommenen Altenheim kennen, in dem sie nun wohnen. Beide scheinen weder Freunde noch Verwandte zu haben und sind daher recht einsam. Weller schlägt Fonsia vor, ihr das Kartenspiel Gin beizubringen.
Nun beginnt eine Reihe von gemeinsamen Spielrunden, die Fonsia zu Wellers grossem Erstaunen immer gewinnt. Weller wird mit der Zeit immer frustrierter und Fonsia immer selbstbewusster. Während des Spielens tauschen sie sich über Ihre Familien und die Welt aus und peu à peu wird jedes Gespräch zum Kampf, in dem jeder versucht, die Schwäche des anderen bloß zu legen

D.L. Coburn

Für sein 1977 uraufgeführtes Theaterstück The Gin Game erhielt er 1978 den Pulitzer-Preis für Theater und war darüber hinaus für den Tony Award für das beste Theaterstück nominiert. Das Stück wurde mehrfach als Fernsehfilm inszeniert und zwar 1981 von Terry Hughes mit Jessica Tandy als Fonsia Dorsey und Hume Cronyn als Weller Martin, 1982 von Senne Rouffaer und Luc Segers unter dem Titel Kaarten op Tafel mit Helene van Herck und Luc Philips, 1983 von Tom Toelle unter dem Titel Gin Romme mit Edda Seippel und Klaus Schwarzkopf sowie 2003 von Arvin Brown mit Mary Tyler Moore und Dick Van Dyke. In deutschsprachigen Theaterinszenierungen spielten unter anderem Maria Nicklisch und Annemarie Schradiek die Rolle der Fonsia Dorsey sowie Peter Lühr den Weller Martin (Wikipedia).
Coburn hat zahlreiche Teaterstückegeschrieben, unter anderem Bluewater Cottage (1979), Guy (1983), Noble Adjustment (1985), Fear of Darkness (1995), Firebrand (1997), The Cause (1998). Return to Bluefin 2009. Additionally, he has written television pilots for CBS and ABC and several screenplays, including Flights of Angels (1987), A Virgin Year (1991), und Legal Access (1994).

Nate Records

Nate hat Theater und Regie an der Universtät in Michigan, USA studiert. Er führt das Amelia Earhart Playhouse in Wiesbaden, wo er zahlreiche Produktionen geleitet hat, unter anderen, in 2019/2020 die Musicals "Mathilda" und "The Beauty and the Beast" , das Stück "Blue Door" von Tanya Barfield, "Five Women Wearing the Same Dress" by Alan Ball.

Bobbie Lording

Bobbie hat in vielen klassischen und modernen Stücken im Vereinigten Königreich gewirkt, bevor sie nach Deutschland gezogen ist. Sie war in zahlreichen Theaterproduktionen auf Bühnen in Wiesbaden, Frankfurt and Darmstadt:
Mrs Kendall in “The Elephant Man”, Lady Bracknell in “The Importance of Being Earnest, ” Mrs Ravenscroft in “Ravenscroft”, La Marquise de Merteuil in “Les Liaisons Dangereuses”, Dr Livingstone in “Agnes of God”, Abby Brewster in “Arsenic and Old Lace”, Mrs Popovic in “The Boor”, Olive Madison in “The Odd Couple” (weibliche Version).
Sie ist auch Festmitglied in dem FEST (the Frankfurt English Speaking Theater) und in the Kryptonite Radio Theater ensemble in Wiesbaden.

Philippe Jacq

Philippe arbeitet international für das Kino, Fernsehen und Theater. Seine Leidenschaft für das Theater spiegelt sich in seiner Leitung von Theaterseminaren für Jugendliche und Schulen. Philippe vereinte seine zwei Leidenschaften, Theater und Europa, und heraus kam das Europäische Theater.
philippejacq.de